Verhaltenstraining

Oft geraten Eltern und andere Bezugspersonen eines Kindes an ihre Grenzen. Schon im Kindergartenalter ist häufig keine sogenannte “Erziehung”  mehr möglich, die Kinder bestimmen  überwiegend die Abläufe in der Familie.
In der Schule arbeiten diese Kinder meistens unter ihren Möglichkeiten – Ausdauer, Anstrengungsbereitschaft, angemessene Frustrationstoleranz und Anerkennung von Regeln sind oft nur schwer möglich. Sie gelten damit als verhaltensauffällig.

Wir bieten bei diesen Möglichkeiten folgende Möglichkeiten :

  • ausführliche Vorgespräche und Befundung, ggf. mit ausgewählten Testverfahren
  • Erarbeiten eines gemeinsamen Behandlungsplans
  • Elterntraining in Anlehnung an das THOP ( Therapieprogramm für Kinder mit hyperaktiven und oppositionellem Problemverhalten )
  • Einzelarbeit mit dem Kind/Jugendlichem in der Praxis
  • Gruppentherapie, z.B. bei sozialen Störungen und/oder aggressivem Verhalten
  • spezielle Programme für Jugendliche in Hinblick auf Eigensteuerung, Erarbeiten von eigenen Zielen etc.
  • Einbeziehung, bzw. Beratung des Umfeldes wie Kindergarten und Schule

Archive